Urban-Sketching-Blog Raphael Schröter

Zusammen mit einer "Urban-Sketcher-Gruppe" bin ich immer wieder in Kempten unterwegs um Skizzen auf der Straße anzufertigen. Manchmal sitze ich dort auch alleine oder bin mit der Bahn auf Zeichen-Reise.

 

 

Am 9. April 22 trafen wir uns zu dritt im Kempten Museum. Meinerseits widmete ich mich dem Treppenhaus und der Ausstellung der früheren Weberei.

Am 26. März 2022 trafen wir uns in vergleichsweise stolzer Besetzung auf dem Wochenmarkt.

Am 05.03.22 war nach langer Kältepause wieder ein Treffen im Freien möglich. Ort war die Burghalde.

Zwischendurch ein Zweiertreffen im Cafè am 08. Januar 2022.

Am 7. Museum hatten wir ein tolles Treffen im Alpinmuseum, das kurz darauf schloss. Wir widmeten uns den Alpinen Tieren.

Am 16. Oktober 2021 trafen wir uns an der Seelenkapelle der alten Stiftstadt. Zuvor saß ih noch eine weilt am ursprünglichen Treffpunkt, dem Kornhaus.

In meinem Sommerurlaub 2021 konnte ich das abgeschiedene Naturparadies in Schweden genießen. Wir waren am See namens Lelång in einer schönen Hütte.

Am 15. und 16.April 21 saß ich jeweils auf der Burghalde und zeichnete die kleine Burg in schwarz-weiß.

In der Zeit zwischen Winter und Frühling im Jahr 2021 zeichnete ich bevorzugt die Natur, die ich mit dem Rad aufsuchte. Der See ist der Sulzberger See, auch Öschlesee genannt. Einige Plätze sind in der Gegend um Waltenhofen zu finden.

Am 30.01.21 entstanden diese urban Sketches am Haubenschlosspark Kempten.

Am 30.10. zum Ferienbeginn setzte ich mich an den Rand der Lindauer Str., (am Ende der Dornierstr.), also mit Blick auf die Kreuzung mit dem Heussring.

"Die Ampel ist gelb" und "die Maske ist blau". Corona-Themen am 22.10.20 aus Kempten. Am selben Tag wechselte die Corona-Ampel noch auf "rot".

Am 17.10.20 trafen wir Sketcher uns zuerst im Forum. Aufgrund ansteigender Corona-Infektionszahlen gingen wir bald ins Freie.

Am 26.09.20 trafen wir uns als Gruppe im Künstlerhaus Kempten.

Mein kurzer Campingurlaub am Grüntensee am 20. und 21.08.20.

Der wunderbare Notzenweiher im Sommer 2020 erinnert an Schweden.

Sommerimpressionen 2020 - Leben mit Coronamaßnahmen.

Zwischen den urban sketches aus Kempten liegen ein paar Tage. Die Iller mit St.-Mangkirche und dem Wehr für die Turbinen des Allgäuer Überlandwerks wurde am 30.05.20 skizziert. Das Haus des Künstlerbedarfladens "Hobby Lill" habe ich am 18.06. portraitiert.

Unter jedeweils sehr unterschiedlichen Wetterlbedingungen ist zweimal die Betzigauer Dorfkirche zu sehen. So sonnig war es am 13.06.20 und geregnet hat es am 17.06. Bei der Regenskizze habe ich die Vorzeichnung on location bei stabilem Wetter skizziert, diese aber am selben Tag zuhause koloriert, während es  geregnet hat.

Der Bayerische Rundfunk hat einen Beitrag über unsere Urban-Sketchers-Gruppe von Kempten gedreht. Klicke auf den Link um ihn in der Mediathek des BR zu öffnen. Er ist bis 11.05.2021 zu sehen.

 

Ab und an geht auch mal eine klassische "urban Sketch". Alternativen zur Coronazeit finden Sie hier im weiteren Verlauf.

Der Kreativ- und Künstlerbedarfshop "Hobby Lill" in Kempten. April 2020

Auch ein einsamer Spaziergang auf Wald und Wiesen ist in der Corona-Zeit vor Betzigau möglich. Am 15.04.20 war ich besonders kreativ.

In Zeiten des Corona-Shutdowns ist für Urban Sketcher Zeit für interior-Sketching. Der Blick aus dem Fenster liefert auch viele Motive und wenn diese doch ausgehen sollten, findet man sie IN der Wohnung. Die Skizzen sind im späten März 2020 entstanden

Als die Einschränkungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus noch nicht auf dem Höhepunkt waren, fand ich es zwar unangemessen, mich in die Innenstadt zu setzen, aber an abgelegenen Plätzchen, an denen keiner vorbei kam, fühlte ich mich zum zeichnen noch gut plaziert. So zeichnete ich am 15.03.20 in Betzigau diese Skizzen. Kurze Zeit darauf war das längere Verweilen im Freien nicht mehr erlaubt. Siehe nächster Beitrag.

Neues aus dem Künstlerhaus Kempten. Vom 06.03.20, koloriert tags darauf.

Hier ein paar "urban sketches" aus dem 02. 2020.

Diese "urban Sketch" entstand am Donnerstag, den 13.02. oben an der Freitreppe und wurde auf dem Heimweg im Bus in schwarze Linien gegossen, natürlich ohne Fotohilfe. Zuhause habe ich sie noch koloriert mit eben demselben "urban-sketcher-Anspruch", ohne Fotoreferenz. Der Himmel war an dem Tag nicht so gelblich, es ging mir um die warme Ausstrahlung, die ich mir für das Bild wünschte.

 

Am Sonntag, den 08.02.20 trafen wir "Urban Sketcher" von Kempten uns in der Orangerie/ Stadtbücherei. Hier sind drei von uns sechs anwesenden beim Zeichnen zu sehen. Wir waren anschließend auch noch essen und zeichneten auch dort ein bisschen weiter.

 

Auf dem Tisch unten sieht man von jedem oder jeder eine Skizze.

Am Donnerstag, den 06.02.20 traf ich mich nachmittags zwischen zwei Arbeitsphasen mit einer weiteren Sketcherin, Andrea.  Zuerst wurden wir von Laubbläsern aus dem Stadtpark Kemptens vertrieben, fanden dann aber eine ruhige Bank im Residenzpark. Wir zeichneten vor allem einzelne Leute, die vorbei liefen oder auf anderen Bänken saßen. Hier habe ich ein paar davon auf einer Zeichnung des selben Tages zusammengestellt.

Am Montag, den 03.02.2020, regnete es nahezu den ganzen Tag, die Nacht darauf stürmte es. Am Nachmittag setzte ich mich in ein Cafe nahe der Busumstiegsstelle (ZUM) in Kempten und fing an mit Kulli auf ein DINA4-Papier zu malen, da ich meine Sketcherausrüstung nicht dabei hatte.

Am 30.01. setzte ich mich eine Zeit lang auf einen Stein am Residenzplatz, von wo aus ich direkt in die Poststraße blickte. Links sieht man das Zumsteinhaus, im Hintergrund ist das Stehcafe mit einer hübschen Jugendstil-Arkaden-Architektur in der Salzstraße angeleuchtet.

Außerdem ist das "Das Loch" von Kempten zu sehen. Eine urban Sketch, die genau wie ihr Motiv schon länger und über einen längeren Zeitraum darauf wartete, fertig gestellt zu werden, und es bis heute nicht schaffte. Nun lade ich die Skizze doch einmal hoch.

Der 24.01. war ein durchaus bewegter Tag mit vielen Wendungen. Der Ausschnitt hier zeugt davon, dass ich mich zum Sketchen am Albert-Wehr-Platz hinter der zentralen Umstiegenstelle (ZUM) niederließ und diese Villa, das "Telorac-Haus" mit dem Allgäu-Tower im Hintergrund skizzierte. Währenddessen hörte ich die "Fridays for Future"-Demo im Hintergrund und entschied meine Session zu unterbrechen und ein Stück weit mit zu gehen. Denn dann ging auch meine Arbeit wieder weiter.

Das Bild daneben ist ein Aquarell vom 25.01., das ich auf der Grundlage der "Urban Sketch" malte.

Am 18.01.20 waren wir als "Urban-Sketcher-Gruppe Kempten" im Kempten-Museum, das im Zumsteinhaus neu eröffnet hat. Die beiden Stempel kamen erstmalig zum Einsatz.

Kemptener Fußgängerzonevom Cafe Brommler aus Richtung Forum, um den 07.01.20 herum und vom Cafe Goldenes Fässle aus auf das Gebäude, in dem auch der Weltladen sich befindet, gesehen, am 13.01.

Am 04.01.20 fur ich nach München. Ich verbrachte abends ein bisschen Zeit mit dem Sketchen am Justizpalast.

Am 02.01.20 trafen wir uns im Cafè der Buchhandlung Dannheimer.

Am 30.12.19 im Künstlerhaus mit einer Mitzeichnerin.

Am Samstag, den 28.12.19 trafen wir Sketcher aus Kempten uns im Residenzcafe. Am Ende waren wir zu viert. Zusammen haben wir gefühlt so ziemlich alle Gäste erwischt, bevor sie uns entkommen sind.

Portraits um Weihnachten 2019 mit neuer Aquarellfarbe aus der Tube. :)

Am 12.12.19 traf ich mich mit der mir bis dahin unbekannten Andrea im Burgkaffee-Café neben dem Weihnachtsmarkt zum Sketchen. Es war wunderbar sich übers zeichnen und malen zu unterhalten und dem selben dabei nachzugehen. 

 

Gegenüber des Forums steht ein Gebäude, auf dem groß "die Sozialbau" steht. Das "die" ist wohl entschiedend, denn nach einer Sozialbauwohnung sieht es gar nicht aus. Das Foto habe ich auf dessen Rückseite geschossen, denn von vorne hätte ich gegen das Licht fotografiert.

06.12.19

Im Künstlerhaus Kemptens füllte ich heute, am 03.12.19 die beiden letzten Seiten meines Skizzenheftes, das ich gefühlt gerade erst begonnen hatte, genau genommen am 29.10.19. Bei der Rose versuchte ich mich daran, ohne Vorzeichnung zu malen, also direkt mit dem Pinsel auf das leere Blatt.

Am 02.12.19 trank ich meinen Kaffee im "Goldenen Fässle", genauer in dessen Café im Obergeschoss. Ich hoffte eigentlich dort eine Bekannte anzutreffen, die dort arbeitete. Lieder hatte sie Mittagspause. Von dort aus kann man aus dem Fenster auf den ZUM, die zentralen Bushaltestelle im Stadtkern, sehen.

~ 9 x 12 cm

 

Eine Erinnerung an einen sehr schönen Ausflug mit der Mobilen Behindertenhilfe in die Therme von Bad Wörishofen vom 30.11.19. Es war wirklich herrlich!

Von einer Liege aus habe ich zwischndurch mal kurz gezeichnet und gemalt.

~9x12 cm

Am 28.11.19 hielt ich kurz am König-Ludwig-Denkmal an und skizzierte ein schnelles Bild von dem Turm, der daneben steht. Was es mit ihm auf sich hat, keine Ahnung! Er ist mir mit seiner symmetrischen Form schon lange aufgefallen und die Fichte daneben bittet geradezu: Male den Turm "hell vor dunkel", oder wie manche sagen "negativ". Es ging wirklich schnell, denn bald regnete es wieder, was man dem Bild noch ansehen kann. Hier habe ich mit einem Reisepinsel und dem liegen gebliebenen Regenwasser gemalt.

#kempten

Den Ausblick, den man auf dem Foto sehen kann, habe ich heute im Cafè der Buchhandlung Dannheimer gewählt. Außer einer Straßenlaterne mit Mülleimer ist da nichts zu sehen. Aber gerade dann wird es eventuell interessant, wenn man sich fragt, was man da eigentlich zeichnet. Ich stellte fest, dass ich im Grunde Menschen beim Einkaufen zeichnete.

Verwendet habe ich einen Pinselstift, den ich mit Wasser befüllt habe, sowie eine Auswahl von 6 Aquarellnäpfen. Etwa wie im Bild unten. Bleistift und Papier waren auch dabei.

25.11.19

#USk Kempten

Am 21. und 28.11.19 hatte ich vor meiner Arbeit immer noch Zeit. Ich saß im Auto während ich diesen klassischen Allgäuer Bauernhof skizzierte und malte.

Am 19.11. setzte ich mich in das Künstlerhaus in Kempten und zeichnete, was sich mir anbot. Dieses mal wollte ich nicht anderen Menschen zu nahe treten, daher beschränkte ich mich auf Objekte. 

Dieses Mal von A - Z vor Ort in einem Cafè gezeichnet und koloriert. Man entschuldige daher kleinere Unstimmigkeiten, die ich nicht mehr korrigiert habe.

Ich hab die Frau wieder getroffen, die ich am 29.10. gezeichnet habe und die dann gegangen ist. Angeblich nicht, weil ich sie gezeichnet habe. Habe mich nett mit ihr beim Zeichnen unterhalten.

Das Motiv: Bahnhofapotheke.

15.11.19

#USk Kempten

Das 2. Treffen der USk-Gruppe in Kempten

Am 11.11.19 trafen wir uns zu dritt im Café "Sissi" und blieben etwa 3 Stunden dort um zu zeichnen und uns zu unterhalten.

Mein Gegenüber und Mitstreiter in  Sachen "urban sketching" hatte ein eigenes Motiv im Blick. Hier in meinem Miniblock von 12 x 9 cm festgehalten.

Für meine letzte Skizze an diesem Tag begann ich eine Frau an einem nahegelegenen Tisch zu zeichnen. Sie sitzt bei diesem Foto bereits nicht mehr auf ihrem Platz, sie verließ das Cafè während ich zeichnete. Ja, nicht jeder genießt es, gemalt zu werden, oder sie hatte schlicht noch etwas anderes zu tun.

#last sketch #11.11.19 #CaféSissi #Kempten

 

Meine Leselampe und Buch in einer Minisketch. Das Motiv stand zuhause links von meinem Schreibtisch und konnte ich bequem von dort aus zeichnen. Nur das warme Leuchten der Lampe entstammte meiner eigenen Vorstellung, es war noch Tageslicht da, als ich malte.

~12 x 9 cm.

10.11.19

 

Es ist spürbar November geworden, es ist kalt, die Farben verstecken sich hinter dem Gemäuer. Für den Turm des ehemaligen Franziskanerklosters "St. Magnus" in Lenzfried habe ich daher nur die Bleistiftskizze vor Ort am Straßenrand gezeichnet.

 

06.11.19

#Kempten, Lenzfried

 

DIN A5

Von der Ludwigsbrücke aus gesehen, richtung Rosenau.

Gezeichnet auf der Brücke stehend, gemalt im Warmen sitzend.

~12 x 9 cm

#sketching on location

Oktober/November 2019

Das erste Sketcher-Treffen im Kempten

Das erste Urban-Sketcher-Treffen für mich und für Kempten (vielleicht). Am 30. Oktober trafen wir uns während des Wochenmarktes. Aufgrund des kalten und feuchten Wetters begaben wir uns in ein Cafe und zeichneten, was wir sahen - wie es urban sketcher eben tun. Ich freu mich schon auf neue Treffen! :)

Die Skizze hierzu habe ich von einem Cafe in der Fußgängerzone aus, nahe der Bahnhofapotheke, gezeichnet. Zuhause habe ich es nach Erinnerung und Belieben koloriert.

29.10.19

#urbansketching #kempten

Den Tag über hatte ich an Illustrationen eines neuen Buches gearbeitet. Abends waren die Aquarellfarben, Papier, Pinsel, Bleistift und was man noch alles braucht, schon bereit, als ich Gedanken versunken aus dem Fenster sah. Von der Glastüre meines ebenerdigen Zimmers aus sah ich das Motiv vor mir. Ich malte notgedrungen gegen die Zeit an, denn die Abenddämmerung war bereits weit fortgeschritten, als ich das Motiv als solches erkannte. Bald fuhr auch das Auto los - was nicht verwunderlich war, denn die Scheinwerfer waren an. Aber da das Motiv nicht übermäßig komplex war, konnte ich es auch so zu Ende malen.

#urbansketching  #betzigau  #aquarell

26.10.19

Erneut von einem Café "im Oberösch" aus. Nach "Feierabend" dort gezeichnet und am nächsten Tag unter gleichen Bedingungen dort koloriert. Das Rad ist meins, auch wenn das in der Zeichnung etwas unförmig geraten scheint. Eine Kollegin hat mich gefragt, ob ich die Farben, das Malwasser, Pinsel und alle anderen Malutensilien auf dem Tisch ausgebreitet habe und wie denn die anderen Gäste reagiert hätten. Um das Missverständnis aufzuklären. Koloriert habe ich aus genanntem Grund draußen im Freien, das Motiv habe ich dort aus einem anderen Winkel und nur teilweise gesehen, aber bei diesem Motiv war das verschmerzlich.

 

23.-24.10.19

#urbansketching

#kempten

~12 x 9 cm

"Neue Gruppe, neuer Block", so ähnlich lautet doch das Sprichtwort. Passend dazu, dass ich mich damnächst mit einer weiteren urban sketcherin in Kempten treffen werde, habe ich einen neuen Skizzenblock eingeweiht. Heute habe ich ihn mit einer möglicherweise etwas nichtssagende Passage im Statdtteil St. Mang Kemptens begonnen. Indem sie nichts sagt, ist sie aber doch angenehm still.

23.10.19

25 x 9cm

Am 14.10.19 verbrachte ich den Nachmittag an den "Allgäuer Werkstätten", wartend. Die Zeit überbrückte ich unter anderem mit zeichnen. An den interessanten Motiven fand ich keine Sitzgelegenheit, sodass die Sitzgelegenheit über die Motive entschied. Die kleine runde Hütte ist übrigens eine "Grillhütte", habe ich mir erklären lassen.

Das Papier auf dem ich malte, ist gewohnliches Druckerpapier, weil mein Skizzenblock voll war (siehe letzter Eintrag)

Auf diesem Papier wirkt die Aquarellfarbe eher schwach und granuliert.

An diesem Samstag bin ich mit einem Bekannten mit dem Zug nach München gefahren. Der Oktober zeigte sich wieder von seiner goldenen Seite. Nach einem wunderbaren Spaziergang mit meinem Bruder und meiner Schwägerin im Olympiapark und einer Erkundung der überfüllten Fußgängerzone, die mir keinen Platz zum Zeichnen bot, kehrte ich am späten Nachmittag zum Hauptbahnhof zurück, um dort auf meinen Mitfahrer zu warten...

 

...Dabei entstanden die drei Skizzen,...

...deren letzte meinen Reise-Skizzenblock abschließt. Damit ging nicht nur ein Tag, sondern auch ein kleines (nämlich DIN A5- großes) Kapitel meines Zeichnens im goldenen Herbstlicht zu neige.

 

12.10.19

#urbansketching

#münchen #hbf

DINA5, aquarell

An diesem Tag, dem Freitag, den 11.10.19, war ich sehr beschäftigt. Dies ist ein Ort, an dem ich meinem sozialen Engagement nachgehe und Menschen im Alltag helfe, die alleine nicht alles erledigen können. Dennoch hatte ich eine Mittagspause und nutzte sie, um das benachbarte Haus, das hier zu sehen ist, zu skizzieren. Es war ein goldener Oktobertag nach ein paar unwirtlicheren Regentagen. Wie man sieht, ist die Sonne, bis das Bild gemalt war, über die Hausfassade hinausgewandert.

 

#Kempten, Hauffstr.

#urbansketching

DIN A5, Aquarell

11.10.2019

Der Maxplatz in Traunstein enthält unter anderem ein Rondell, das als Kiosk für dies und das dient, daneben steht eine alte Telefonzelle, die zum Büchertauschregal umfunktioniert wurde. Gesketcht habe ich von einem Café aus, in dem ich als einziger Gast besonders schnell bedient wurde. Das Wetter war nicht ganz so sonnig wie es das Bild vermuten lässt - wohl der Grund, warum ich einziger Gast war.

 

01.09.19 

Traunstein

DIN A5

 

#urbansketching

Nur wenige Schritte von meiner ehemaligen Wohnung entfernt sieht man in Kempten die Residenz an ihrem südöstlichen Eck von einem Café aus. Die innere Distanz die ich jetzt nach meinem Umzug zu dem Ort habe, hat das Bild jedoch eher bereichert und ihm etwas verträumteres gegeben, wie ich finde.

"Gesketcht" am Freitag, den 23.08., natürlich "urban", also vor Ort, in dem Cafè draußen sitzend, gemalt am folgenden Tag, nur aus dem Kopf ohne Fotovorlage.

 

#urbansketching #kempten

 

23.08.19

Am 07.08.19 saß ich im Künstlercafè in Kempten. Ich habe dort schon oft mit anderen zusammen Gesellschaftspiele gespielt, oft treffen sich dort auch Schachspieler, wie die beiden, die ich gezeichnet habe.

Eine Woche später habe ich es mit Gouachefarben zu Ende gemalt, natürlich ohne Fotovorlage - ganz urban sketching-style.

 

07.08.19 / 14.08.19   - DIN A4

 

#urbansketching #gouache

Hier ein paar "Spitzenbilder", wie ich finde spitzen Bilder. Damit habe ich das Urban Sketching  außerordentlich ökonomisiert. ;)

 

24.05.2019

 

#urbansketching #gouache

So, endlich fertig koloriert, die Rathausfassade in Kempten vom 16.04., fertig gestellt aber am 18.05.19. Hier habe ich aber ausnahmsweise digital nachgearbeitet.

 

#urbansketching #kempten

Aus meiner Reihe "Münchner Hauptbahnhof" ;) Hier von den Gleisen des HBF Süd aus gesehen mit Blick auf die Hackerbrücke und dem Stellwerk.

Beim kolorieren im Zug habe ich Kaffee auf das Bild gegossen. Glücklicherweise nur unten links, sodass es sich in das Gesamtbild gefügt hat.

 

05.05.19

 

 

Nach meiner Jagd auf eine Aquarellfarbtube bin ich vor dem Regen in ein Café neben dem "Alten Peter" in München geflohen. Die Wand rechts auf dem Bild mit dem schrägen Fenster gehört zum Turm des "Alten Peter". Die neugotische Turmspitze ist Teil des "Neuen Rathauses" am Marienplatz.

 

04.05.19

 

#urbansketching #münchen

 

Ein vermutlich ausgedienter Anhänger auf dem Land. Meiner Vermutung nach ein Güllebehälter, aber ich bin nicht vom Fass, äh Fach. Gefunden auf dem Rossfeld in Oettingen.

 

23.04.19

 

postcardsize, #aquarell #onlocation #sketch #ruralsketching

Der Garten im Haus meiner Jugend mit Miniteich und improvisierter Wäscheleine.

 

22.04.19

 

DIN A4

#sketch #onlocation #aquarellfarbe

#ruralsketching

 

Der "Augustus von Primaporta"  als Replik aus dem Cambodunumpark Kempten vor zwei Torsäulen, die entgegen der Statue historisch einigermaßen korrekt stehen.

 

~20 x 24 cm

 

#kempten #urbansketching

 

21.04.2019

Der "Augustus von Primaporta"  als Replik aus dem Cambodunumpark Kempten.

 

17.04.19 

 

24 x 32 cm

 

#aquarell

 

*winkewinke*

Erneut der Cambodunumpark in Kempten, mit der "Augustus von Primaporta-Statue" als Replik in einiger Entfernung.,

ca. 25 x 19 cm. Aquarell, vor Ort gemalt.

 

17.04.19

In der Gerberstraße mit Blick auf ein Residenztürmchen

 

16.04.19

 

#urbansketching

Die St. Ulrich Kirche in Kempten, wo der Brodkorbwegauf den Schumacherring trifft. Die Vögel, die ihren Nistplatz hoch oben im Turm anfliegen und immer wieder kurzfristig verlassen, haben mich an diesem Motiv inspiriert.

 

16.04.19

 

#urbansketching

 

 

 

 

 

"Augustus von Primaporta" (Replik) aus dem Cambodunumpark Kempten. Zu sehen von hinten, wie man sieht. ;-)

 

16.04.19

 

#urbansketching #Kempten #cambodunum

Die Rathausfassade in Kempten

 

16.04.19

 

#urbansketching #kempten

Der ALEX-Zug fährt über die Duracher, bzw. Ludwigstr., in Kempten, kurz nachdem er am HBF abgefahren ist.

Dieses Motiv habe ich mir eingebildet, malen zu müssen.

 

15.04.19

#urbansketching #kempten

DIN A4

Postplatz, Wangen im Allgäu.

 

14.04.19 (kolloriert tags drauf)

DIN A4

 

#urbanketching #wangen

 

 

Am Illersteg am Illerdamm, der Fußgänger und Radfahrer - manchmal auch Skater - über die Iller lässt. Von letzteren haben mich zwei in der Wiese sitzend beobachtet und ein Foto geschossen. Ab und an haben andere Jugendliche vom Geländer aus auf mein Bild geschaut. 

 

03.04.19

 

#urbansketching #kempten

Ein wunderschöner Sonntag mit einer Freundin in Lindau am Bodensee. 

 

31.03.19

 

#Lindau #sketching

 

 

Angefangen habe ich die Zeichnung am 17.03. vor Ort mit deutlich weniger Grün. heute am 30.03.19 habe ich das Bild zu Ende gemalt und wurde dabei so grün. Das, was aussieht wie ein Schatten in den Wolken entstand erst beim Scan durch Papierwölbung. Tatsächlich ist da nur strahlend weißes Papier entsprechend den strahlenden Tagen. Übrigens ist das Recycling-Zeichenpapier, sehr zu empfehlen!

 

17./30.03.19

 

Orangerie und Park Kempten

Vom nähere der beiden Puto ist nicht mehr besonders viel übrig. Sie flankieren die Treppe zum Eingang zur Stadtbiblothek in der alten Orangerie in Kempten.

 

#urbansketching #kempten

 

30.03.19

 

  

Ein Spaziergänger mit Hund im Residenzpark an der Orangerie. 

#kempten

 

29./30.03.19

 

 

Das hier ist ein Park, auch wenn er "Alter Nordfriedhof" heißt und auch einst ein solcher war. Hier fahren Kinder auf Fahrrädern und auch der Efeu wächst lebhaft über die alten Grabsteine.

In der Lothstraße mit einer Tasse Kaffee. Das 2. Bild auf kleinen Bäckerkarton.

24.03.19

#münchen

Die Benno-Kirche auf einem Bäckerkarton. Vormittags.

 

24.03.19

 

#münchen

Ein FH-Türmchen vom Vorabend am nächsten morgen im Detail. 

 

24.03.19

 

#münchen

Die Hochschule in München im Abendlicht

 

23.03.19

 

#münchen

Ein weiteres Mal der Leonrodplatz, mit Kranen

 

23.03.19

 

#münchen

Im Englischen Garten in München

 

23.03.19

 

#münchen

Man sieht ein Eck der Kemptener Residenz. Hierfür saß ich an meinem Fenster, das offen stand und malte das unübliche "Hochkant-Panorama-Format":

14 x 38 cm

 

16.03.19

 

#kempten #urbansketching

 

Gleiches Motiv wie oben, gleicher Tag ebenso. Das Format freilich klassischer: 

 

21 x 30 cm

 

16.03.19

 

Irgendwo in Kempten, "Am Stadtpark", im Freien gemalt, es ging mir um den Balkon in der Sonne dort oben.

Ich habe mein Fixierkrepband vergessen. Habe statt dessen das Papier mit einem Knetradiergummi an der Unterlage fixiert. Hat auch funktioniert. 

 

 

 

 

 

Münchener Hauptbahnhof Nord.

Ich wollte Dunkel gegen Hell herausarbeiten. Hatte aber nicht sooo viel Zeit, was es auch interessant gemacht hat, dort zu zeichnen.

Wie immer hatte ich tolle Gespräche auf meinen Zugfahrten.

 

09.03.19

 

#urbansketching #münchen

Die Klostersteige in Kempten,

es hat etwas geregnet, wie man sieht, wegen einem kalten und nassen Hintern habe ich auch die Szenerie verlassen bevor Farbe ins Spiel kam. 

 

08.03.19

 

#urbansketching #kempten 

Wieder im Cafe "Quo Vadis", der selbe Mann war auch das letzte mal zu sehen, nur im Hintergrund. 

 

 

07.03.19

 

#urbansketching #kempten

Eine unscheinbare Morgenszene, aus dem Fenster heraus in München skizziert, als ich bei meinem Bruder und meiner Schwägerin zu Besuch war. 

 

04.03.19

 

#urbansketching #münchen

Gezeichnet während ich im Waschsalon wartete und aus dem Fenster schaute. Es regnete, koloriert habe ich es, als ob die Sonne geschienen hätte.

 

01.03.19

 

#urbansketching (später koloriert) #kempten

Im Cafe "Quo vadis" bei Regen.

 

01.03.19 #urbansketching

Eine, wie ich finde, interessante Szene. Ein kleiner Junge bestaunt die Einhornstatue am Brunnen des St.-Mang-Platzes, auf der wiederum ein Kind mit Pferdefüßen - ebenfalls aus Kupfer oder ähnlichem Material - sitzt. Ein älterer Mann fängt diesen gebannten Kindermoment ein und ich als viertes Element fange diese Dreiecksbeziehung ein.

 

26.02.19 #urbansketching 

Am Hotel Bayerischer Hof komme ich täglich auf dem Weg zur Arbeit vorbei und auf meinem Spazierweg mit einem alten Freund von mir. Das hier war mein erstes längeres "urban sketching" und dann gleich mit Farbe. Allerdings musste ich die Farben im Hintergrund nachträglich leicht nachbessern. - trial and error, auch so lernt man.

 

26.02.19 #urbansketching #Aquarell

 

21 x 30 cm

urban sketching sketchers kempten

Location

Raphael Schröter

Bei den Birken 3

87435 Kempten

Email: raphael.ontheline@gmail.com

 


Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.